Stoppt das Krankenhaussterben

Stoppt das Krankenhaussterben

Bereits im Februar 2017 war mit dem Titel „Sorge um die Rothenburger Klinik“ ein interessanter Artikel von Dr. Rainer Hoffmann zu lesen. Schon damals stellte sich die Frage, ob die Privatisierung des Gesundheitswesens nicht recht bald auf Kosten der Patienten gehen würde.

Der Seniorenbeirat befürchtete Entwicklungen, die zu „einem Vertrauensverlust bei der Bevölkerung und den einweisenden Ärzten ins Krankenhaus Rothenburg und in der Folge zu einem Rückgang der Patientenzahlen und zum finanziellen Defizit“ führen könnten.

Verständlich: Kaum ein Rothenburger möchte beispielsweise mit einem Herzinfarkt 35 km ins nächste Krankenhaus nach Ansbach gefahren werden, nur weil das Rothenburger Krankenhaus geschlossen wird. Oder?

Unterschriften sammeln damals

Der Förderverein „Mediroth“ lud zu einem Informations- und Diskussionsabend ein. Ausgelegt werden sollten Unterschriftenlisten zum Erhalt des Rothenburger Krankenhauses.

Die Forderung lautete: „Wir fordern Sie auf, unsere Sorgen bezüglich des Klinikums Rothenburg ernst zu nehmen und Maßnahmen zu ergreifen, um den Standort Rothenburg nicht nur zu erhalten, sondern auch weiter zu entwickeln.“

Unterzeichnet ist das Schreiben vom Vorsitzenden Dr. Paul Kerscher und Dr. Rainer Hoffmann für den Seniorenbeirat.

Bereits im April diesen Jahres starteten Rothenburger eine bundesweite Online-Petition gegen das Krankenhaussterben: Seniorenbeirat, Krankenhausförderverein und die Stadtspitze in Rothenburg ob der Tauber engagieren sich gegen das Krankenhaussterben im ländlichen Raum.

Wir finden das begrüßenswert und möchten dies heute unterstützen.

Unterschriften sammeln heute

Unterstützen auch Sie den Rothenburger Dr. Rainer Hoffmann mit der Petition: „Stopp dem Krankenhaussterben im ländlichen Raum“

Hier können sie einfach online unterschreiben oder sich ein Formular anfordern: https://www.openpetition.de/petition/online/stoppt-das-krankenhaussterben-im-laendlichen-raum

Teilen auf Facebook:

Teilen auf Twitter: twitter.com/oPetition/status/1169995547085852672

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihre Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung erhoben und verarbeitet.